Mobile Box für Wäsche

Wäsche hat, zumal im ungewaschenen Zustand, eine unkontrollierbare Neigung zur Bildung von Bergen. Um diese Berge besser kontrollieren  zu können ist eine mobile Box sehr praktisch.

In meinem Lager stand noch eine alte Zarges Box ohne Deckel rum, die hier einen neuen Einsatz findet.

Die Box steht auf einem Wagen aus einem alten Stück Sperrholz mit vier drehbaren 100 mm Rollen. Die Rollen gibt es in verschiedenen Varianten für kleines Geld in der Bucht.

Die Rollen werden mit Einschlagmuttern befestigt, die ich gerne mit dem 20 mm Flachsenker im Holz verschwinden lasse.

Auf der Unterseite bekommt das Brett gleich ein paar Klettstreifen angetackert

Hier findet später der Überzug halt und bleibt den Rollen aus dem Weg.

Zuerst wird jetzt die mobile Box mit dem Rollbrett verbunden. Dazu habe ich vier Löcher in die Box gebohrt

Und das Ganze mit vier Schrauben verbunden.

Jetzt wir der ganze Wagen rundherum gepolstert um Schäden am Mobiliar oder den Wänden zu verhindern-

Vor dem Kleben, wie immer, mit hochprozentigem Isopropanol entfetten

Dann hält das auch dauerhaft. Ich verwende hier über 20 Jahre altes Schaumstoffmaterial  von 3M mit der Bezeichnung  VHB,das sich aber verhält wie neu.

Nachdem der Wagen jetzt fertig ist plane ich den Überzug. Wie immer genau messen, das verhindert Nacharbeit.

Das schwere Baumwollmischgewebe wird vernäht und die Klettstreifen an den Rändern angenäht.

Der Überzug wir aufgezogen und so  sieht der fertige Wagen  schließlich aus.

Die Befestigung an den Klettstreifen

Jetzt, und das ist der große Unterschied, ist die Schmutzwäsche mobil.