Reparatur meiner Felco Gartenschere

Instandsetzung einer Felco Gartenschere

Wenn Werkzeug, dann bitte was anständiges!

Wo es nach 25 Jahren auch noch Verschleißteile gibt!

Deshalb wurde es eine Felco Gartenschere. Die Schweizer bauen solide Astscheren mit geringem Gewicht, die auch nach vielen Jahren noch funktionieren.

Jetzt ist das schöne Stück aber etwas abgenutzt und braucht Ersatzteile. Die gibt es in sinnvoll zusammengestellten Sätzen in der Bucht beim Werkzeughändler.

Die Feder ist nach gefühlt 100 Million Spielen lahm geworden und die Verschlussklinke, also die Arretierung für den Transport, ist verschlissen. Der Reparatursatz für die Verschlussklinke und die Feder kosten zusammen erträgliche 6,50 €

Und wenn ich schon mal dabei bin, wird die Klinge auch gleich geschliffen. Ist einfach mit der Zeit nach dem vielen Gebrauch notwendig.

Das Schöne an dieser Schere ist, dass sie recht einfach vollständig in ihre Einzelteile zerlegt werden kann.

Wie auf dem Bild zu sehen, bereite ich zuerst den Arbeitsplatz vor, um während der eigentlichen Tätigkeit alles bei der Hand zu haben.

Das benötigte Werkzeug, die neuen Teile, mein favorisierter Industrie Reiniger von Caramba und den Hochleistungshaftschmierstoff HH2 von Würth stehen bereit sowie eine einfache Diamantschleifplatte für die alte Klinge. 

Alles lege ich vor mich auf den Arbeitsplatz.

Für die zu demontierenden Teile lege ich Papiertücher aus, um sie in der Reihenfolge der Demontage abzulegen, was die anschließende Montage stets deutlich erleichtert.

 

Nach der Demontage der Schere in sämtliche Einzelteile werden alle Teile mit dem Industriereiniger gereinigt.

Die Klinge wird nun geschliffen. Hierfür nehme ich die Diamantschleifplatte, gebe ein paar Tropfen Ballistol oder ein ähnliches Öl drauf und führe die Klinge sorgfältig im immer gleichen Winkel über die Schleifplatte. Dafür braucht es etwas Geduld.

Und bitte nehmt eine feine Diamantplatte!

Immer schön schleifen und prüfen, schleifen und prüfen.

Danach werden die geschliffene Klinge sowie die neue Gegenklinge gereinigt um bei der Montage keine Schleifreste im Gelenk zu haben.

Jetzt kann die Montage der Schere beginnen.

Die Klinge in die Aufnahme drücken, Öffnungsfeder einsetzen und den Gelenkbolzen (fachlich Gewerbe) montieren.

Bei der Montage die Teile der Verschlussklinke nicht vergessen und sorgfältig anziehen.

Zuerst wird leicht geölt, dannach fest angezogen und anschließend so lange langsam gelöst bis die gewünschte Leichtgängigkeit gegeben ist. Jetzt wird der Bolzen mit einer clever umgesetzten Sicherung in die gewünschte Position festgesetzt und die Funktion geprüft.

Zum Schluss noch die Klingenteile mit dem Haftfett einsprühen, was ein guter Korrosionsschutz ist, und die Griffe mit Alkohol von Schmutz und Fett reinigen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.