Ein fahrbares Regal für Sortimentskästen

Ein fahrbares Regal für die Aufbewahrung meiner Sortimo Sortimentskästen

Materialsortimente haben manchmal was Beängstigendes, sie wachsen ständig.


Nach jedem Projekt bleibt ein neues Sortiment zurück. Von den Standardsammlungen, wie metrischen Schrauben ganz zu schweigen.

Nun bin ich, nach vielen Jahren Aufbewahrung in Standardkästen mit 18 festen Fächern, auf Sortimo Boxen umgestiegen. Diese verdichten das Material dank flexibler Insetboxen stärker.

Allerdings müssen auch diese Kästen aufbewahrt werden, vorzugsweise auf Auszügen, was den Zugriff erleichtert.

Mein Werkstatt Regal ist voll. Daher habe ich jetzt ein fahrbares Regal gebaut, das je nach Bedarf vor dem eingebauten Regal geparkt ist. Oder es kann aus der Werkstatt geschoben werden, wenn ich Platz für große Werkstücke brauche.

Und los geht es

Der Regalwagen besteht aus einer 18 mm Multiplex Grundplatte und einem Austeifungsboden aus einer 27 mm Multiplex.
Das Holz könnte bei geringerer Beladung dünner sein. Allerdings ist der hier dargestellte Wagen über 170 kg schwer.
Da brauche ich eine stabile Konstruktion.

Die Multiplexplatten, ich verwende hier eine 18 mm beidseitig Film / Film beschichtete Platte, habe ich nach sorgfältiger Schnittplanung auf dem Papier auf der Formatsäge zugeschnitten.

Die Seitenteile werden an der oberen Ecke abgeschrägt.
Die Schnittkanten der 27 mm  Aussteifung und die Auszüge ebenso.
Das soll im späteren Betrieb unangenehme Kanten verhindern, an denen man sich stoßen kann.

Die fertigen Zuschnitte wurden nach Anriss mit 4 mm Würth Assy Schrauben  zusammengeheftet und anschließend mit 8 und 10 mm Festool Domino Dübeln verleimt.
Durch das Verleimen mit 50 mm langen Dübeln bekommt der Korpus eine sehr hohe Festigkeit gegen Verformung.  

Ich fräse mit der Festool Dübelfräse offen durch beide zu verleimende Hölzer und verwende einen PU Express Leim von Soudal.
Das könnte man natürlich schöner, nämlich verdeckt, dübeln, aber für den Einsatz in der Werkstatt ist das ausreichend.

Nach dem Dübeln wurden am  gesamten Korpus umlaufend alle Kanten mit der Oberfräse mit einem 2 mm Radius abgerundet. Das geht natürlich auch mit dem Schleifklotz.
Im Ergebnis sind die Kanten dadurch auch robuster gegen Absplitterung. Natürlich werden auch die HPL Streifen abgerundet, da sonst unangenehm scharfe Kanten enstehen, die leicht absplittern und eine Verletzungsgefahr darstellen.

 

Mein fahrbares Regal hat eine untere Etage, in der 6 Sortimentskoffer nebeneinander stehen und darüber 5 Auszüge, die auf Teleskopschienen laufen.

Die Auszüge haben hinten eine Aussteifung die auch als Anschlag dient.
Ebenso vorne eine Leiste aus 6 mm HPL, die ebenfalls als Anschlag dient und es ermöglicht den Auszug am Koffergriff herauszuziehen.

Wenn der 40 mm  Auszug herausgefahren ist kann der  Deckel des Sortimo Koffers voll geöffnet werden.

Oben auf dem Regal stehen umlaufend die Wände einige mm über, wodurch komfortabel ein Koffer abgestellt werden kann.
Vorne wird die Fläche ebenfalls durch eine HPL Leiste begrenzt.

Die Basisplatte ist vor dem Verleimen mit 16 Bohrungen und Einschlagmuttern auf die Montage der Rollen vorbereitet worden.
Für die Einschlagmuttern ist neben der Bohrung noch eine Ansenkung angebracht, die die Mutter komplett in der Fläche verschwinden lässt.
Die Einschlagmuttern werden vor der Korpusmontage mit der Presse in ihre endgültige Position geschoben, um bei der Montage nicht im Weg zu sein.

Nach dem kompletten Verleimen und Bearbeiten werden zum Schluss die Rollen angeschraubt, wobei zwei Rollen feststehen und zwei Rollen drehbar und feststellbar sind.
Hierdurch ergibt sich eine gute Manövrierfähigkeit und ein fester Stand, da die festen Rollen quer zur Auszugsrichtung stehen.

Die Auszüge sind im festen Abstand von 105 mm eingeschraubt.

Wichtig ist vor der Montage der Teleskopschienen  ein fester Anriss mit einer Messung der errechneten Maße von dem Zwischenboden aus.

An dieser Stelle dürfen keine Kettenmaße verwenden werden, da die Verwendung von Kettenmaßen, also die Verwendung des Abstands zur vorhergehenden Schiene, unweigerlich zu einem Schiefstand der Böden führt, da kleinste Fehler sich summieren.

Wenn die untere Lage des Regals befüllt ist bleibt mein fahrbares Regal auch bei einer Fehlbedienung von 5 ausgezogenen Schüben sicher stehen.

 

 

 

 

 

Author Peer Laslo

More posts by Peer Laslo

Join the discussion 1,049 Comments