Meine Schrottbox wird mobil

Schrott wird bei mir sorgfältig in mehrere Fraktionen getrennt und in den Metallkreislauf  zurückgeführt

Normalerweise steht meine Schrottkiste unter der Werkbank und wird gelegentlich

zum Ausleeren herausgehoben.

Jetzt hatte ich aber keine Lust mehr schwere Kisten unter der Werkbank herauszuheben.

Die Lösung besteht in einem kleinen Wagen aus Winkeleisen.

Zwei Meter 20 x 30 x 3 kosten gerade mal 5,5€. Ein paar gute Rollen für 18,49 €, die gibt es aber auch noch billiger. Ich präferiere diese blauen Dinger, gibt’s in der Bucht bei  Bieker Lightning

Die Länge dieser Box ist 450 mm. Um ein wenig Spiel zu haben rechne ich neben der Wanddicke von 3+3 mm noch etwas Spiel dazu und nehme am Rahmen außen 460 mm an

Die Winkeleisen werden mit 45° auf Gehrung geschnitten

und die Stumpfnaht als V Naht vorbereitet.

Das alles natürlich nur mit geeignetem Schutz vor Funken Lärm und Staub

Die fertig zugerichteten Teile werden mit einem Magneten ausgerichtet

Jetzt die Rechtwinkligkeit messen. Und nochmals messen.

Und nochmals messen.

Schließlich verzieht sich der Rahmen beim Schweissen ganz von alleine.

Im nächsten Schritt heißt es Helm auf, Schweissparameter schätzen

und die Nähte heften.

Da alle Winkel nach dem Heften noch stimmen, wird durchgeschweißt.

So sieht die Naht stellvertretend für alle vier Stöße abgeschliffen aus. Anschließend  werden die Aufnahmen für die Bockrollen eingeschweißt.

Hier finden ein paar Ausschussbleche Verwendung, die der Metallbauer leider nicht sorgfältig genug hergestellt hatte. Die überflüssigen Löcher werden zugeschweißt und später verschliffen. Dabei wird dann auch gleich eine Ecke abgeschnitten.

Jetzt fehlen nur noch die Rollen. Unnötig zu erwähnen, dass sorgfältiges Anreißen das Leben des Metallwerkers einfacher macht.

Zuerst die Position bestimmen.

Und dann im nächsten Schritt

sauber anreißen. Das geht auf der Anreissplatte mit einem Höhenranreisser  schnell und mit hoher Wiederholgenauigkeit.

Jetzt bitte ankörnen und bohren.

Hier sind schon die fertig gesenkten Löcher zu sehen.

Die Rollen werden mit M6 Senkkopfschrauben und Flanschmuttern verschraubt

So sieht der kleine Schrottwagen fertig aus.

Und so mit dem Schäferkasten.

Obenauf soll noch ein kleiner Kasten aus DDR Fertigung, der nicht so richtig ins Standardmaß passt. Hierfür wird ein kleiner Adapterrahmen geschweißt.

Der dann den kleinen Kasten aufnimmt.

Lackiert habe ich die Konstruktion nicht, da der Wagen immer in der trockenen Werkstatt steht. Wenn ich mal Sandstrahlen oder Verzinken lasse geht der Wagen vielleicht mit, aber jetzt funktioniert er erstmal und verzieht sich

unter die Werkbank.